Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Home About us
 


APROPOS STRASSENZEITUNG 20.Nov.2011


graphicdesign annette rollny / kunde  APROPOS Salzburg /

PANTONE & FRIENDS 21.Nov.2011
pantone 186 C meets pantone ...

Ein Stuhl mit Geschichte – entdeckt hat Bernhard Müller den stylischen Klappsessel in der CI-Farbe von fokus (Pantone 186) in einem italienischen Designerladen. Es entstand eine Serie an unterschiedlichsten Orten. Im Vordergrund dieser speziellen Arbeiten steht hier die Herausforderung, Semantik und Syntaktik zu visualisieren.


"Pantone Matching System (PMS) ist der Name eines Farbsystemes , das hauptsächlich in der Grafik- und Druckindustrie eingesetzt wird. Es wurde von der Pantone LLC, einem amerikanischen Unternehmen mit Sitz in Carlstadt , New Jersey, 1963 entwickelt.
Unternehmen setzen Pantone-Sonderfarben häufig in den Bereichen Brandung, Corporate Design oder Corpora Identity ein, um Marken- und Firmenlogos ihren hohen weltweiten Wiedererkennungswert zu verleihen.
Puma verwendet mit 485 C, die Lufthansa mit 1235 C, Starbucks mit 3425 C und GAP mit 655 C Farben aus dem Pantone Matching System als Erkennungsmerkmal. Für die Milka- Produkte des Kraft-Foods-Konzerns wurde sogar eine eigene Pantone-Farbe erstellt: eine Sonderfarbe zwischen zwei Nummern des Pantone-Farbfächers." Quelle wikipedia

photographie bernhard müller
COMMEND NEW PRODUCT 20.Nov.2011
Kann man das Gras wachsen hören ?
Was passiert wenn die Energie fließt  ?
Wie macht man Leistungsstärke und Umweltfreundlichkeit sichtbar ?

Seit 3 Jahren freut es uns immer wieder ganz besonders, die imageaufnahmen für die 1971 gegründete salzburger high-tech-firma COMMEND designen zu dürfen. das neueste produkt : IS 300 - der neue IP Intercom Server.


photographie bernhard müller / kunde  commend international GmbH
photoassistent iva osuska


PEER-MEDIATION 20.Nov.2011
FRIEDENSBÜRO SALZBURG
Das Friedensbüro Salzburg ist in der friedenspädagogischen und friedenspolitischen Bildungsarbeit tätig. Entstanden ist das Friedensbüro 1986 im Rahmen der weltweiten Proteste gegen den Rüstungswettlauf und den Kalten Krieg. Heute entwickelt das Friedensbüro zahlreiche Bildungsangebote zu Gewaltprävention, ziviler Konfliktbearbeitung und Politischer Bildung und ist Ansprechpartner für Menschen, die sich für sozialen und globalen Frieden und gegen den Krieg engagieren.

Grafische Gestaltung der DVD "10 Jahre PEER-Mediation"
Das Konzept der Peer-Mediation beruht darauf, dass Jugendliche ( Peers = Gruppe der Gleichaltrigen ) sich untereinander beeinflussen. Mediation ist eine hilfreiche und anerkannte Methode, um Konflikte für alle Beteiligten zufriedenstellend zu bearbeiten.

graphicdesign annette rollny / kunde  friedensbüro salzburg /
texte booklet 
barbara fleissner, beate ronacher

Salzburger Volkskulturpreis 20.Nov.2011
"DENK ICH AN HEIMAT" ausgezeichnet
Die Straßenzeitung „Apropos" wurde für „Denk ich an Heimat -
ein Straßenbuch" mit dem Volkskulturpreis ausgezeichnet.
Wir freuen uns sehr, dass wir mit Grafik- und Photodesign zum Erfolg des Buches beitragen konnten !

Der Salzburger Volkskulturpreis wird alle zwei Jahre vergeben. In diesem Jahr richtet sich der Fokus auf Projekte, die in vorbildlicher Weise Traditionen lebendig gestalten und damit auch deutlich machen, wie immaterielle Werte zeitgemäß weitergetragen werden können.

Der Jury gehörten Prof. Dr. Manfred Seifert (Volkskundeinstitut Dresden) als Vorsitzender, sowie Univ.-Prof. Dr. Karl Müller (Universität Salzburg), Elisabeth Schneider (Kulturmanagerin Radstadt), Alfred Huemer (Salzburger Volkskultur), Sabine Zaunschirm (Preisträgerin 2009) an.

Laudator Karl Müller (Universität Salzburg) sagte im Namen der Jury: „Volkskultur von heute drückt sich selbstredend auch in Wechselwirkung mit den Lebensverhältnissen unserer Gegenwart aus, muss dies tun und tut es in Überzeugung...
15 AutorInnen sind es, die aus unterschiedlichsten Milieus kommen und Salzburg als ihre (alte oder neue/junge) Heimat betrachten, die in ihrem Schreib- und Reflexionsprozess sensibel und professionell vom Schriftsteller Walter Müller begleitet und künstlerisch auf das Schönste von Bernhard Müller und Annette Rollny unterstützt werden...
Wer etwa über „Heimat" so eigen-sinnig nachdenkt und so bemerkenswert schreibt, wie es das Straßenbuch „Denk ich an Heimat" vorzeigt, hat die Chance, vorbildhaft in die gesellschaftliche Breite zu wirken, soziale Schranken zu überwinden und ist überdies einer demokratisch verankerten Volkskulturpflege sehr angemessen – nachahmenswert, eben auszeichnungswürdig. „
BERCHTESGADEN LEUCHTET 20.Nov.2011
BERCHTESGADEN LEUCHTET   für einen guten Zweck

Bei einem Besuch in Salzburg fand Peter Demmelmaier, Pfarrer in St.Andreas Berchtesgaden, den 2010 von fokus designten Teelichtaufsatz "Salzburg leuchtet". Begeistert von der technischen Präzision und dem emotionalen und "leuchtendem" Effekt, gab er bei fokus einen Teelichtaufsatz für Berchtesgaden in Auftrag.
Der Erlös aus dem Verkauf geht ausschließlich an das Baby-Hospital in Bethlehem und die Renovierung der Berchtesgadener Kirchen.


Seit 1952 macht sich die Kinderhilfe Bethlehem für die Familien in Bethlehem und der umliegenden Region stark. Im Caritas Baby Hospital finden sie einen Ort der Ruhe und des Friedens. «Wir sind da» – auf dieses Versprechen dürfen Kinder und Mütter vertrauen.
Das Caritas Baby Hospital steht allen Kindern offen, egal welcher Nationalität, Religion oder sozialen Schicht sie angehören. Bedürftige Familien finden hier medizinische Hilfe, die ihnen anderswo verwehrt bleibt. Die Kinderhilfe Bethlehem bindet die Mütter in die Pflege der Kinder gezielt mit ein, um neuen Krankheiten vorzubeugen.


Wir unterstützen dieses Projekt von Herzen!

Grafische Gesamtkonzeption und Umsetzung fokus / Annette Rollny
Danke für die tolle Zusammenarbeit / industrielle Umsetzung 13gramm
Kunde
St.Andreas Berchtesgaden