Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Home About us
 


CHRISTIAN ECKER 17.Jun.2016
Eboran Galerie Salzburg
Ausstellung 15. Juni bis 15. Juli 2016

natur:gemäß

Christian Ecker
Photograph, Künstler
1961 geboren in  Salzburg/A
lebt und arbeitet in Salzburg/A

"„talaus tagein"
Das Aufspühren des grafisch, malerischen mit der Kamera war der Ausgangspunkt für die Werkserie „talaus-tagein". Über zwei Jahre war Christian Ecker immer wieder mit der Kamera an der Krimmler Ache und dokumentierte das Fließen des Wassers. Damit knüpft er an sein bisheriges bildnerisches Schaffen an, das von einem linearen Gestaltungsprinzip geprägt ist. Durch den fotografischen Prozess entstehen zeitverzögerte Momentaufnahmen die wie gestisch gemalte Bilder wirken. Scharfes wird unscharf, weich fließend. Einzelne Spritzer des Wassers bilden sich zu Linien aus. Das scheinbar chaotische ist fließende Ordnung. Die Bilder wirken meditativ, strahlen Stille und Ruhe aus - und doch ist die Dramaturgie einem Ordnungsprinzip folgend und signalisiert eine in sich starke Dynamik aus Bewegung.

„Vom Wasser beweint"
Eine Fotoarbeit die die Veränderung des Böschungsbewuchses an der Salzach ein Jahr nach dem Hochwasser von 2013 zeigt. Auch in dieser Arbeit bildet das grafisch - lineare der Ansammlungen, Verdichtungen, Bündelungen, Wicklungen, Ablagerungen, Auftürmungen, Anschwemmungen den Gegenstand der Fotoarbeit. Hängengebliebenes baut sich auf, verdichtet sich, erweitert das
zarte Geäst mit Knoten und schichtweisen Überlagerungen.

„Cyanobakterien, Cyanotypien"
Vor 2,5 Milliarden Jahren beginnt das spannendste Kapitel der Erdgeschichte: Die chemische Umwandlung der sauerstofflosen Gashülle in jene Atmosphäre, die uns heute die Luft zum Atmen schenkt. Eine Milliarde Jahre nach den ersten Organismen verändern im Wasser heimische Cyanobakterien die Lebensbedingungen auf der ganzen Erde entscheidend. Diese winzigen Einzeller nutzen das Sonnenlicht zur Photosynthese und setzen dabei als Abfallprodukt Sauerstoff frei. Den Cyanobakterien und ihrer massenhaften Sauerstoffproduktion ist es zu verdanken, dass sich das lebensspendende Gas in der Atmosphäre anreichern konnte. In dieser Arbeit weicht Ecker vom reinen Abbilden der Natur ab und erarbeitet seinen Zugang zu den Bakterien mittels gestisch abstrakter Pinsel und Graphitzeichnungen. Ausgangspunkt sind die ovale Urform der Bakterien. Ein kompositorisches Zusammenspiel von Pinsel-und Bleistiftzeichnung beginnt. Danach wurden die Zeichnungen verfilmt und auf lichtempfindlich beschichtetem Aquarellpapier belichtet."

photographie bernhard müller / mamiya 645 TMAX 400
aus der serie "photographic II"

REINHART MLINERITSCH | ILSE HAIDER | BARBARA REISINGER 16.Jun.2016
Stadtgalerie Lehen Salzburg
Ausstellung 9. Juni bis 22. Juli 2016

BILD.RAUM
Ilse HAIDER // Reinhart MLINERITSCH // Barbara REISINGER

Reinhart Mlineritsch
Photograph
1950 geboren in  Wien|A
lebt und arbeitet in Salzburg/A

"In der Ausstellung „Bild.Raum" stellen sich Ilse Haider, Barbara Reisinger und Reinhart Mlineritsch die Frage nach Zwei- sowie Dreidimensionalität von Kunst. Das Fotografieren, die Produktion von Bildern, das Sichtbarmachen von Strukturen und der Transfer in skulpturale Objekte sind wesentliche Bestandteile der gezeigten Arbeiten.

Reinhart Mlineritsch ist derjenige, der am konsequentesten einer klassischen Bildkunst verhaftet bleibt: er ist Fotograf, und fühlt sich nach wie vor der analogen Bildtechnik zugehörig. Seine Fotografie verdankt sich nicht einem schnellen Bilder-Erbeuten und ist im Gegensatz zu einer heutigen, digitalen, beliebigen Bilderflut von langsamer und bedächtiger Art. Die genau komponierten Bilder entstehen in Stadtperipheriezonen, auf ausgedehnten Reisen und Naturerkundungen."

photographie bernhard müller / mamiya 645 TMAX 400
aus der serie "photographic II"

ANA CASAS BRODA  SIGRID KURZ 08.Jun.2016
Fotohof Galerie Salzburg
Ausstellung 2. Juni bis 23. Juli 2016

Ana Casas Broda "Kinderwunsch"
Photographin
1965 geboren in  Granada/ES
lebt und arbeitet in Mexiko-City/MEX

in der Bibliothek:
Sigrid Kurz "Fanzines 1997-2015"
Photographin, Künstlerin
1958 geboren in Salzburg/A
lebt und arbeitet in Wien/A


"Die fotografischen Arbeiten von Ana Cassa Breda, meist Langzeitprojekte, sind intensiv, persönlich und radikal. In der im FOTOHOF ausgestellten Arbeit Kinderwunsch beschäftigt sich die Fotografin mit dem Themenkomplex Schwangerschaft und Mutter-Sein und setzt sich auch mit Erinnerungen an ihre eigene Kindheit auseinander, die eng an die Fotografien ihrer Großmutter geknüpft sind.

Die in der Bibliothek des Fotohof ausgestellten Fanzines 1997-2015 von Sigrid Kurz sind im Kontext ihrer Fotoarbeiten entstandene in jeweils kleinen Auflagen kopierte Hefte mit dem Titel ISSUES. Ähnlich einem Skript sind unterschiedliche Foto- und Textsequenzen in Beziehung gesetzt. Man findet Bezüge zum Film, zum Ausstellungsraum, zu Medien, die mit Beschreibungen von Szenen, unterschiedliche Fragen zu 'Handlungsraum' und Interviews ergänzt sind. Neben den Fanzines in den Vitrinen sind drei großformatige Arbeiten des ersten und des zuletzt erschienenen Heftes ausgestellt."

photographie bernhard müller / mamiya 645 TMAX 400
aus der serie "photographic II"