Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Home About us
 


MARIO MARINO 07.Jun.2013
schloss arenberg / leica galerie salzburg
ausstellung 6. juni 2013 bis dezember 2013

Mario Marino "Faces of Africa"
Photograph
geboren 1967 in Tirol/A
lebt in Deutschland

"Mario Marino reiste für das Projekt „Faces of Africa" im Frühjahr 2011 nach Äthiopien
und porträtierte die Stämme der Borena-Oromo und Erbore, der Karo,
Mursi und Surma, der Hamar und der Tsimaw.
Mit seinen „Fotografischen Psychogrammen", wie der aus Österreich stammende Künstler sie selbst nennt, scheint er direkt in die Seele der Portraitierten zu blicken. So gelingt es ihm einen fotografischen Fingerabdruck der Völker Afrikas zu zaubern.
Entstanden sind Portraits von Menschen, die es in naher Zukunft wohl nicht mehr geben wird.
Mario Marino provoziert einen neuen Blick auf die Menschen - stolz schauen sie in die Kamera, selbstsicher, einzigartig, besonders stehen sie da - allesamt an einer Weggabelung zwischen gestern, heute und morgen."


photographie bernhard müller / mamiya 645 TMAX 400
aus der serie "photographic"
PETER DRESSLER 27.Jun.2013
galerie eboran salzburg
ausstellung 27. juni 2013 bis 27. juli 2013

Ausstellung anlässlich der Verleihung des Österreichischen Staatspreises
für künstlerische Fotografie 2013 an Peter Dressler.


Peter Dressler
Photograph
1942 geboren in Kronstadt/RO
lebt und arbeitet in Wien/A

"Peter Dressler orientiert sich an „Fotogeschichten" mit einer metaphorischen Bildsprache, die durch Humor und Tragik gekennzeichnet sind. Stets handelt es sich um inszenierte Fotografie. Ab 1971 entstehen vermehrt fotografisch-filmische Abläufe in Tableauform. Öffentliche Räume, die Dressler durch Zufall findet und Alltagssituationen dienen ihm als Schauplätze seiner Fotografien, wie z. B. die Wohnung eines kurz zuvor verstorbenen Tierarztes in Bleibende Werte von 1997.
Häufig inszeniert sich der Künstler selbst und schafft fotografische Anekdoten über die Verhaltensweisen der Menschen, die dem Betrachter Spielraum zu eigenen Assoziationen lassen. In Tie Break aus 1996 bildet den Ort des Geschehens eine als Tenniscourt gestaltete Historismushalle. In Eher seltene Rezepte aus 1987 beschreibt Peter Dressler die Demonstration des Einfalls, in dem er Versatzstücke aus seinem Atelier und Umfeld als Zutaten findet und selbst präsentiert."


photographie bernhard müller / mamiya 645 TMAX 400
aus der serie "photographic"
MATTHIAS HERRMANN 16.Jun.2013
MdM Rupertinum Salzburg
ausstellung 15. juni 2013 bis 22. september 2013

Matthias Herrmann, Preisträger des Otto Breicha-Preis für Fotokunst 2013
Photograph
geboren 1963 in München/D
lebt und arbeitet in Wien/A

"Den 14. Otto Breicha-Preis für Fotokunst erhält heuer Matthias Herrmann. Die ehemals Rupertinum-Fotopreis genannte Auszeichnung für ein beachtenswertes fotografisches Oeuvre wurde mit der Gründung des Rupertinum – heute Museum der Moderne (MdM) – im Jahr 1983 gestiftet. Matthias Herrmann hatte von 2003 bis 2011 die Professur für »Kunst und Fotografie« an der Akademie der bildenden Künste in Wien inne und war Präsident der Wiener Secession. In seinen neuesten Arbeiten, die in diesem Umfang erstmals in der Ausstellung im MdM RUPERTINUM gezeigt werden, befasst er sich mit Stilllebenfotografie und den Bildern des urbanen Raumes; neben der Auseinandersetzung mit dem Bild des menschlichen Körpers, der Geschlechterkonstruktion im Fotografischen sind es nun die subjektiven Sichten eines sehenden Individuums auf seine Umgebung, die seinen Bilderkosmos entstehen lassen und zu einem Ganzen fügen."


photographie bernhard müller / mamiya 645 TMAX 400
aus der serie "photographic"
PRESSE 17.Jun.2013
wir freuen uns über den bericht -So viele Wege- in der

novum 07.13

WORLD OF GRAPHIC DESIGN


" Von »liegen gebliebenen Träumen«, »Himmel und Hölle« oder einem besonderen »Ehe-Weg« handeln die kurzen Geschichten, die in dem zweiten Salzburger Apropos-Straßenbuch (14 Euro ) zum Nachdenken anregen. 32 Straßenzeitungsverkäufer erzählen darin von Ihren Lebenswegen - berührend und authentisch.
Dies allein wäre freilich kein Grund, das 155 Seiten starke, quadratische Buch in novum zu präsentieren, wenn das Layout nicht ebenso ansprechend gelungen wäre: Fokus Visuelle Kommunikation zeichnete hier für Pro Bono verantwortlich und realisierte eine Gestaltung, die trägt und den Leser stringent durch die Geschichten führt. Gerasterte Schwarzweiß-Impressionen sowie eine händisch gekritzelte Linie als verbindendes Element geben Halt - die gegensätzliche Typografie vermittelt sowohl die Bedeutung der Themen als auch die Zerbrechlichkeit der Autoren. Sehenswert! "

LEHRGANG / SEMINAR 28.Jun.2013
FRIEDENSBÜRO SALZBURG
Das Friedensbüro Salzburg organisiert Veranstaltungen für eine breite, interessierte Öffentlichkeit zu (aktuellen) friedenspolitischen und friedenspädagogischen Themen.

Grafische Gestaltung des Lehrgangflyers "FREMDSPRACHE MITBESTIMMUNG"
Der Lehrgang dient dazu, die Sprache "Demokratisch" zu erlernen bzw. zu erweitern -
im Sinne eines Systems von Regeln und Zeichen, das der Verständigung dient.

und
des Seminarflyers "ORGANISATIONSENTWICKLUNG"
In diesem Seminar wird der Frage nachgegangen, welche Impulse aus der
Organisationsentwicklung für deeskalierende und gewaltpräventive Maßnahmen
gewonnen werden kann.

graphicdesign + photodesign annette rollny / kunde  friedensbüro salzburg